Mit Blick auf die großen Indices herrscht aktuell ein gemischtes Bild. Während die Märkte - wie der DAX -in Europa gestern Verluste hinnehmen mussten und teils am Wochentief verharren, zeigten sich die US-Pendants - wie der SP 500 -relativ solide. In dieser Situation stecken Chancen für eine Angleichung der Unterschiede. Wo sich gute Chancen aufzeigen, wird in der heutigen Ausgabe von Tickmill’s täglichen Tradingideen näher beleuchtet. Einen Auszug lesen Sie in den folgen Zeilen. Die detaillierten Ausführungen sehen Sie in der Live-Besprechung mit dem Marktexperten Mike Seidl.

DAX mit relativer Schwäche zu US-Märkten

Der Blick in die Kursentwicklung des deutschen Leitindex DAX macht den weiterhin vorherrschenden Abgabedruck offensichtlich. Die Fortsetzung der am Freitag vergangener Woche begonnenen Erholung am Montag und Dienstag der laufenden Handelswoche war ein gutes Zeichen. Doch die nachhaltige Überwindung der Marke von 13.400 Punkten blieb aus. Der Abverkauf am Mittwoch und Donnerstag führte aus technischer Sicht zur Fortsetzung des laufenden Abwärtstrends, was erneut den Weg zum Jahrestief bei 12.432 Punkten frei gemacht hat. Für die Planung von kurzfristig angelegten Trades im Intradaybereich wird es wichtig zu sehen, ob der DAX das Vortagestief testet oder nicht. Kommt es zum Test und der Verteidigung, liegt der Zwischenziel am Donnerstagshoch bei 13.160 Punkten. Darüber wird ein Test des Zwischenhochs bei 13.444 Punkten opportun.

Australiens ASX 200 vor möglichem Ausbruch

Im großen Bild ist der Australische Aktienindex ASX 200 ebenfalls in einem Abwärtstrend verortet. Die Wirtschaft des Inselkontinents kann sich den Belastungen der Weltwirtschaft nicht entziehen. So kam es in den vergangenen Monaten ebenfalls zu einem deutlichen Rückgang der Kurse. Sollte sich die überverkaufte Situation abbauen, sind die Chancen für eine kurzfristige Erholung da. Aus aktueller Sicht fängt der ASX 200 an dieses Szenario zu spielen, wenn die im Stundenchart ersichtliche Range zwischen ca. 6.410 Punkten und 6.580 Punkten nachhaltig nach oben überwindet. In diesem Fall bieten der Drehbereich bei knapp 6.700 Punkten sowie der Widerstand bei gut 6.760 Punkten die ersten Zwischenziele. Als Absicherung dient der Support bei 6.400 Punkten.

SP 500 mit relativer Stärke am Widerstand

Die Kursentwicklung im SP 500 in der auf Grund des US-Feiertags am Montag verkürzten Handelswoche kann bis dato als recht solide betrachtet werden. Seit dem großen Verfallstag am Freitag der vergangenen Handelswoche sind die Käufer auf dem Vormarsch und haben für Anstiege vom Jahrestief bei knapp 3.635 Punkten bis in den Widerstand um die Marke von 3.800 Punkten gesorgt. Bleiben die Käufer weiterhin aktiv, steht der Ausbruch über diesen Widerstand auf der Agenda. Als weites Ziel wird ein Anlaufen des korrektiven Zwischenhochs bei gut 4.200 Punkten möglich. Als untergeordnete Wegpunkte bieten sich die Verlaufshochs des Stundentrends (rot gestrichelt und im Video besprochen) bei 3.444 Punkten und 4.029 Punkten an.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill unter https://www.tickmill.eu/de/education/webinars/93017117289/1610091000000 an.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl