Seit Anfang Juli ging es mit den Preisen für ein Fass des schwarzen Goldes bergab. Doch die Korrektur könnte sich nun dem Ende neigen. Einen Grund dafür liefert die Charttechnik. Findet das Kaufsignal der letzten Woche Beachtung am Markt, stehen die Chancen auf ein neues Jahreshoch recht gut.

Deutliches Kaufsignal auf Wochenbasis

Die seit dem Julihoch um 77,00 USD anhaltende Korrektur hat in der vergangenen Handelswoche bei 61,74 USD ein neues Zwischentief markiert. Doch statt weiter zu fallen griffen die Händler zu und sorgten für mit ihren Kaufaktivitäten für die Entstehung einer starken Umkehrkerze im Wochenbasis. Deren Hoch lag mit 69,05 USD sogar über dem Hoch der Vorwoche, was dem Kaufsignal eine besondere Note verleiht. Denn die Verortung dieses Kaufsignals innerhalb der tiefen Korrektur im übergeordneten Aufwärtstrend, trägt die Chance auf die Fortsetzung der Rally deutlich über das Jahreshoch von 77,00 USD in sich. Was nun noch fehlt, ist die Bestätigung des Kaufsignals. Bleibt diese aus, steht mit Blick in den Verlauf des Wochencharts als nächstes der Test des Regressionstiefs bei 57,25 USD auf der Agenda.

Die Chancen der Rallybestätigung

Kurzfristig agierende Trader nehmen sich für die Tradeplanung in der aktuellen Situation die untergeordneten Zeiteinheiten zur Hand. Mit Bezug zum Wochentrend bietet der Tagestrend ideale Voraussetzung. Denn hier wird schnell ersichtlich, wo die Chancen liegen und welche Risiken es gibt. Aus Sicht des Risikos ist eines aktuell nicht von der Hand zu weisen. Der Wochenchart ist abwärts gerichtet! Jeder Trade auf steigende Kurse läuft zunächst also gegen die Vorherrschende Richtung im Tageschart.

Doch es gibt einen naheliegenden Kursbereich, der das Bild sehr schnell ändern kann. Am Zwischenhoch um 69,60 USD wird sich entscheiden, ob es die Bullen ernst meinen oder nicht. Ein Abprall von diesem Kursbereich spricht kurzfristig zumindest dagegen. Ein Kauf dieser Marke hingegen erhöht die Chancen auf eine Fortsetzung der Rally in Richtung 74,23 USD. Als Orientierungsmarken auf dem Weg nach oben bieten sich die untergeordneten Verlaufshochs bei 70,18 USD, 70,80 USD und 71,95 USD an.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill unter https://www.tickmill.eu/de/education/webinars/93017117289/1610091000000 an.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Haftungsausschluss: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Arbeitgeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

Hochrisikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 73% (Tickmill UK Ltd) und 65% (Tickmill Europe Ltd) der Privatanleger verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs oder andere unserer Produkte funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.