Der Bitcoin hat es wieder einmal geschafft, von einem wichtigen Unterstützungslevel abzuprallen und in den Rallymodus zu schalten. Bleiben die Bullen am Ball, dürfte es noch deutlich weiter nach oben gehen. Allerdings sollten sich die Bullen nicht zu sicher sein. Denn die Bären sind stark und haben das Potential die Kurse erneut auf Talfahrt zu schicken. Dieses Umfeld ist eine ideale Mischung für kurzfristig agierende Trader. Die wichtigsten Fakten dazu lesen Sie in den folgen Zeilen.

Das Momentum über 35.000 USD ist nicht zu verachten

Auch wenn der Bitcoin im Juni bei 28.800 USD ein neues Tief geschrieben hat, ist die Marktreaktion um den Support um 30.000 USD ein deutliches Zeichen der Käufer gewesen. Die Chance auf ein Schnäppchen war da und zum Start einer kleinen Rally eingeladen. Sah es zum Start der neuen Handelswoche so aus, als würde der Abprall von den Tiefs nur ein Strohfeuer sein, hat sich das Bild gestern durchaus geändert. Der dynamische Ausbruch über die Marke von 35.000 USD sieht sehr stark aus und hat das Potential, die Gegenbewegung im übergeordneten Abwärtstrend bis auf 41.500 USD auszudehnen.

Dort wird sich dann final zeigen, wie ernst es den Bullen im Bitcoin ist. Ein erneuter Abprall von diesem hohen Level, dürfte wiederholt zum Test der Jahrestiefs führen. Doch wenn die Käufer am Ball bleiben, steht das nächste Kursziel auf der Chartoberseite bei 48.000 USD.

Zwischenstationen auf dem Weg nach oben

Wer nicht mit der Hoffnung traden möchte, dass die Kurse schon steigen werden, der wirft einen Blick in den Trendverlauf des Stundencharts. Hier wird ersichtlich, dass der Abprall vom Support inzwischen durch einen kleinen Aufwärtstrend geführt wird. Im Hinblick auf mögliche Kursziele auf dem Weg zum Verlaufshoch bei 41.335 USD fallen die Regressionshochs der letzten Abwärtsphase ins Gewicht. Dies sind bei 38.100 USD, 39.500 USD, 40.455 USD sowie 41.335 USD auszumachen.

Trades, die im Hinblick auf den übergeordneten Abwärtstrend ausgerichtet sind, bekommen aus aktueller Sicht erst bei Kursen unterhalb von 33.900 USD eine neue Chance.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill unter https://www.tickmill.eu/de/education/webinars an.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Haftungsausschluss: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Arbeitgeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

Hochrisikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 73% (Tickmill UK Ltd) und 65% (Tickmill Europe Ltd) der Privatanleger verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs oder andere unserer Produkte funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.