Die Citigroup hat am Freitag die Zahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlicht und damit den Markt überrascht. Denn die Zahlen für Gewinn und Umsatz lagen über den Erwartungen der Analysten. Welche Chancen sich nach der Markrally am Freitag nun bei der Citigroup ergeben und wo die Risiken liegen, lesen Sie in den folgenden Zeilen.

Die Marktreaktion auf den Zahlen spricht für sich!

Am Abend vor der Veröffentlichung der jüngsten Quartalszahlen hat die Aktie der Citigroup den Handel an der New Yorker Börse bei 44,14 USD und damit am Jahrestief beendet. Zum Handelsstart und damit direkt nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen für das 2. Quartal eröffnete die Aktie mit einem ordentlichen Kursaufschlag zum Vortagesschluss bei 47,00 USD. Grund für diese Überraschung war die Tatsache, dass die Citigroup einen Gewinn von 2,19 USD je Aktie und einen Umsatz von 19,64 Mrd. USD vermeldete und damit die Analystenschätzungen von 1,68 USD Gewinn je Aktie und 18,4 Mrd. USD Umsatz übertroffen haben. Fundamental ändert das allerdings nichts daran, dass der Gewinn des abgelaufenen Quartals unter dem Gewinn des Vorjahresquartals von 2,85 USD pro Aktie lag. Der Umsatz konnte im Jahresvergleich zwar um 11 Prozent gesteigert werden. Doch höhere Kosten für Kredite und gestiegene Ausgaben haben die Margen vernichtet.

Der Tageschart bietet sehr gute Tradingchancen

Die Kursreaktion hat mit Blick in den Tageschart allerding für eine sehr interessante Verortung im Trendverlauf gesorgt. Denn die Überraschungsrally von über 10 Prozent hat zum Test des Widerstandsbereichs am Zwischenhoch des richtungsführenden Abwärtstrends gesorgt. Die Tatsache, dass auch der Tageschlusskurs vom Freitag über diesem Widerstand bei 49,00 USD liegt, ist ein positives Zeichen. Schafft der Markt den nachhaltigen Sprung über diesen Bereich, besteht zunächst das Potential für weitere Zuwächse in Richtung der 54 USD-Marke. Erst über diesem Level bestehen ernsthafte Chancen auf einen nachhaltigen Kurswechsel. Denn die Aktie notiert weiterhin deutlich unter ihrem GD 200. Kommt es jedoch zur Rückkehr unter die Marke von 49,00 USD, besteht die Gefahr erneuter Abgaben in Richtung bzw. sogar unter das Tagestrendtief bei 43,44 USD.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill unter https://www.tickmill.eu/de/education/webinars/93017117289/1610091000000 an.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl