Der DAX läuft in der aktuellen Handelswoche eher seitwärts. Der Chartverlauf der letzten Wochen macht Mut, dass die Herbstrally in Richtung Allzeithoch weiter laufen kann. Doch aus einem anderen Blickwinkel heraus lässt sich ein gänzlich anderes Szenario entwickeln. Wie die aktuelle Lage ist und wo die kurzfristigen Chancen liegen, lesen Sie in der Freitagsausgabe von Tickmill’s täglichen Tradingideen.

Standortanalyse im Aufwärtstrend

Die aktuelle Handelswoche ging für den deutschen Leitindex DAX 40 in typischer Manier über die Bühne. Die Vorwoche war superbullisch und hat knapp unter den Wochenhoch geschlossen. Zur Bestätigung der Aufwärtstendenz ist der DAX dann mit einem Aufwärtsgap in die neue Woche gestartet, nur um im Anschluss daran einen ordentlichen Kursrutsch von 200 Punkten aufs Parkett zu legen. Mit dieser Handelsspanne mussten wir uns die gesamte Woche über anfreunden. Es ging nicht richtig hoch und auch nicht richtig runter. Typisch DAX!

Doch wichtiger als die Vergangenheit ist aktuell die Zukunft. In dieser stellt der Kursrutsch vom Montag mehr oder weniger die gesamte Spanne der laufenden Korrektur des grün markierten Aufwärtstrends. Daraus ergeben sich Ad hoc zwei Tradeszenarien mit entsprechenden Kurszielen. Kommt es zum Ausbruch nach oben, über die Marke von 15.625 Punkten, dürfte das Bewegungspotential bis in den Schwungbereich bei 15.830 Punkten führen. Schafft der DAW den Ausbruch allerdings nicht, rückt die Chartunterseite in den Fokus. Kurse unter der Marke von 15.415 Punkten dürften Zweifel an der Nachhaltigkeit der jüngsten Zuwächse mehren. Das Short-Potential liegt in diesem Falle zunächst um die runde Marke bei 15.200 USD.

Diese Level haben Anziehungskraft

Mit Blick in den untergeordneten Trendverlauf der Stunde wird deutlich, welche Chancen die Ober-(grün gestrichelte Linie) und Unterseite (rot gestrichelte Linie )der Montagskerze bieten. Dem Ausbruch nach oben bieten die untergeordneten Verlaufshochs bei 15.720 Punkten sowie 15.793 Punkten passen Zielbereiche.

Kursbewegungen unter das kleine Zwischentief bei 15.397 Punkten hingegen bestätigen die Fortführung des kleinen Abwärtstrends. Die passenden Ziele auf der Shortseite liegen am Ausbruchslevel bei gut 15.285 Punkten sowie an den kleinen Kaufbereichen bei ca. 15.100 Punkten und 15.008 Punkten.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill unter https://www.tickmill.eu/de/education/webinars/93017117289/1610091000000 an.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl