Gold konnte in den vergangenen Wochen deutlich zulegen. Nun besteht die Chance auf einen Sprung über die Marke von 1.840,00 USD. Doch zuvor gilt es, ein wichtiges Widerstandslevel aus dem Markt zu nehmen. Genau dieser Widerstand wird zur Bewährungsprobe für die Bullen und eröffnet aktiven Traderinnen und Tradern die Chance an der nächsten Bewegung teilzuhaben. Welche Level für Sie wichtige sind, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe von Tickmill’s täglichen Tradingideen.

Doppeltop als wichtige Hürde

Der August war für Goldhändler ein guter Monat, wer sich knapp über dem Support bei 1.680,00 USD long positioniert hat, konnte sich über einen Wertzuwachs von gut 150,00 USD pro Feinunze freuen. Doch nun nähert sich der laufende Aufwärtstrend einem Widerstand an, der es in sich hat. Das Level um 1.835,00 USD wurde im Juli zwei Mal getestet und jedes Mal kam es im Anschluss zu einem deutlichen Rücksetzer. Doch getreu dem Motto „Aller guten Dinge sind drei“, hat der Goldpreis die Chance im dritten Anlauf dieses Widerstand aus dem Markt zu nehmen. Gelingt der Sprung über 1.835,00 USD nachhaltig, ebnet das den Weg in den Drehbereich bei 1.855,00 USD bzw. die beiden Zwischenhochs bei 1.905,00 USD und 1.919,00 USD.

Die Short-Chance am Widerstand

Gelingt der Ausbruch über den oben besprochenen Widerstand nicht, ist das ein gutes Zeichen für eine Umkehr der Nachfrage im Sinne des übergeordneten Abwärtstrends. Für Swingtrader, die darauf warten im rot markierten Abwärtstrend des 4 Stundencharts eine progressive Position aufzubauen wird es Zeit, die Tradeplanung zu beginnen. Wichtig ist dabei die Beachtung des Zwischenhochs bei 1.835,00 USD. Kurse über dieser Marke nehmen den Abwärtstrend aus dem Markt, was gegen die Eröffnung eines Swingtrades auf fallende Kurse Spricht. Laufen die Notierungen jedoch in Richtung Chartunterseite, dann bieten kleinen Verlaufstiefs um 1.780,00 USD, 1.774,00 USD bzw. 1.743,00 USD drei Zwischenstationen auf dem Weg zum Augusttief bei gut 1.680,00 USD.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill unter https://www.tickmill.eu/de/education/webinars/93017117289/1610091000000 an.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Haftungsausschluss: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Arbeitgeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

Hochrisikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 73% (Tickmill UK Ltd) und 65% (Tickmill Europe Ltd) der Privatanleger verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs oder andere unserer Produkte funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.