Im Währungspaar USDJPY hat sich der Ausbruch aus der Range mit hoher Dynamik entladen. Mittelfristig eröffnet sich mit diesem Event die Chance auf eine deutliche Ausweitung der Kursbewegung. Es wird nun spannend, wie sich die Käufer verhalten. Bleiben Sie am Tisch oder ist der Ausbruch nur ein Strohfeuer. Wo die Ziele auf der Chartoberseite liegen, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von „Tickmill’s Research am Sonntag“.

Das Grundrezept für einen Rally geht wieder auf

Seit Mitte August ließ die FX-Paarung USDJPY mit einer Entscheidung über die zukünftige Richtung auf sich warten. Durch die Unentschlossenheit der Trade hat sich zwischen 109,10 JPY und 110,25 JYP eine Tradingrange ausgebildet, die sehr gut zum Handel von In-Range-Tradingstrategien geeignet war. Hier war es leicht, von unten nach oben und von oben nach unten zu traden. Doch die Herausforderung an den Rangeextremen blieb beständiger Begleiter. Die Frage über einen möglichen Ausbruch!

Diese Frage wurde zum Wochenabschluss durch den Ausbruch über die Oberseite der Formation zunächst beantwortet. Die Herausnahme des Rangehochs erfolgte bereits am Donnerstag. Allerdings gab es da noch keine Entscheidung, ob der Ausbruch nachhaltig war. Denn die beiden vorangegangenen Ausbruchsversuche endeten jeweils mit einem kurzen Spikehoch bei 110,42 JPY bzw. 110,45 JPY. Doch das Thema Nachhaltigkeit wurde am Freitag von Tisch gewischt. Denn der Ausbruch verlief unter hoher Dynamik. Hier wurde wieder einmal deutlich, wie gut Ausbrüche bei Währungspaaren mit einem starken und eine schwachen Partner funktionieren. Die nächste Bewährungsprobe steht mit dem Zwischenhoch bei 110,80 JPY auf der Agenda. Nimmt der Markt auch diese Hürde mit Bravour, ist der Weg frei in Richtung Jahreshoch bei 111,65 JPY.

Die Rally funktioniert auch im Future

Das oben beschriebene Setup funktioniert auch sehr gut im Future auf den YEN. Der Blick in den Chartverlauf kann allerdings etwas verwirren. Denn der Ausbruch aus der Range verläuft hier über die Chartunterseite. Das liegt daran, das der YEN-Future in US-Dollar notiert und somit JPYUSD wiederspiegelt.

Der Ausbruch durch die Rangeunterseite bei 0,009068 USD hat damit den Weg zum Verlaufstief bei 0,009027 USD geebnet. Folgt dort der weitere Abverkauf rückt das im Juli doppelt getestete Jahrestief bei 0,008961 USD auf die Agenda.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill unter https://www.tickmill.eu/de/education/webinars/93017117289/1610091000000 an.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl