Im Brent haben die Bullen seit Wochen wieder das Ruder in der Hand. Der Wochenauftakt war sehr solide, was die Stärke der Rally untermauert. Doch irgendwann ist es Zeit für eine Korrektur und schnelle Trades auf fallende Kurse. Wann und wo sich dieses Fenster öffnet, verrät der Blick in die folgenden Zeilen.

Goldman Sachs liefert Treibstoff für die Rally

Der regressive Preisrückgang von Anfang Juli im Brent ist seit Mitte August Geschichte. Seit dem Tief bei 65,31 USD ist die Rally wieder in vollem Gange. Untermauert wird das Geschehen durch fundamentale Gründe. Die OPEC geht davon aus, dass die durch die Covid-19 Pandemie verursachten Förderkürzungen bis Sommer 2022 vollständig abgebaut sein werden. Goldman Sachs hat inzwischen sein Kursziel bis Jahresende von 80 USD auf 90 USD für ein Fass der Sorte Brent angehoben. Begründet wird der Schritt durch die Nachwirkungen von Hurrikan Ida sowie die steigenden Nachfrage nach Öl speziell im asiatischen Raum. Chinas Verkehrsaufkommen erholt sich nach dem Covit-19 Sommerdip schneller als erwartet und die Effekte auf den Flugverkehr durch die Delta-Variante fielen geringer aus als befürchtet.

Alles in allem läuft es rund für die Ölbullen. Das belegt auch der Wochenchart des ICE Brent Crude Oil. In der Vorwoche wurde das Trendfortsetzungslevel bei 78,43 USD in Angriff genommen und die Trendfortsetzung wurde in Aussicht gestellt. Die Fortsetzung selbst erfolgte direkt am gestrigen Montag mit deutlichem Momentum, was durch die Aufwärtskurslücke deutlich wird. Damit ist aus charttechnischer Sicht der Weg frei in Richtung des Sommerhochs bei 86,64 USD aus dem Jahr 2018.

So sieht der Plan für einen Rücksetzer aus

Kurzfristig angelegt Tradingsetups dürften für einen Rücksetzer interessant werden. Denn die Rally ist sehr stark und bis dato ohne größere Rücksetzer gelaufen. Sollte dem Markt temporär die Luft ausgehen, ist die Zeit für schnelle Short-Trades gekommen. Die Tür dafür öffnet sich aus aktueller Sicht mit Kursen unterhalb des Stundentrendtiefs bei 79,25 USD. Die ersten Anlaufpunkte sollten im Anschluss das Stundentrendtief um 78,65 USD sowie das Gap-Close bei 78,07 USD bieten. Danach stellen die untergeordneten Verlaufstiefs bei 77,00 USD bzw. 75,75 USD weitere Ziele auf dem Weg zum übergeordneten Trendtief bei 73,40 USD.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill unter https://www.tickmill.eu/de/education/webinars/93017117289/1610091000000 an.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl