Warnung vor hohem Risiko: Der Handel mit Finanzprodukten auf Marge birgt ein hohes Risiko und ist nicht für alle Anleger geeignet. Sie riskieren Ihr investiertes Kapital zu verlieren. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die Risiken vollständig verstanden haben und gehen Sie mit der entsprechenden Sorgfalt mit Ihrem Risiko um.

Die wichtigsten
branchenspezifischen Begriffe erklärt.

Entdecken Sie eine Fülle von finanziellen Begriffen und Definitionen, die jeder Trader kennen sollte.

Forex Glossar

I

ISM Non-Manufacturing - ISM Nicht - Herstellerindex

Ein Index der auf Umfragen im Dienstleistungssektor hinsichtlich der Erwartungen basiert und der 80% der US-Wirtschaft betrifft, die nicht im ISM Herstellerindex abgedeckt sind. Werte über 50 zeigen allgemein eine Expansion an, während Werte unter 50 eine Kontraktion bedeuten.

ISM Manufacturing Index - ISM Herstellerindex

Ein Index der den Zustand des US-Herstellungssektors angibt, indem Führungskräfte hinsichtlich ihrer Erwartungen über zukünftige Produktion, neue Aufträge, Lagerbestände, Beschäftigung und Lieferungen befragt werden. Werte über 50 zeigen allgemein eine Expansion an, während Werte unter 50 eine Kontraktion bedeuten.

Introducing Broker

Eine Person oder juristische Person, welche gegen Gebühr Konten an Tickmill verweist.

Intervention

Aktion einer Zentralbank, um den Wert einer Währung durch Markteintritt zu beeinflussen. Eine konzertierte Intervention bezieht sich auf eine Aktion, die von mehreren Zentralbanken zur Kontrolle der Währungskurse vorgenommen wird.

Interbank Rates - Interbankzinsen

Die Wechselkurse die große internationale Banken anderen großen internationalen Banken als Notierung angeben.

Initial Margin - Initiale Margin

Die ursprünglich notwendige Sicherheitseinzahlung, um eine Position eröffnen zu können als Garantie für die zukünftige Performance

Inflation

Ein Wirtschaftszustand bei dem die Preise für Konsumentengüter steigen und so die Kaufkraft schwächen.

Industrial Production - Industrieproduktion

Misst den Gesamtwert des von Herstellern, Bergwerken und Versorgungswerken produzierten Outputs. Diese Daten haben die Tendenz schnell auf Expansionen und Kontraktionen des Geschäftszyklus zu reagieren und können als führender Indikator für die Beschäftigung und das persönliche Einkommen dienen.